Montag, 21. Juni 2010

Färöer

Banknoten Färöer

Die Fähringer haben seit 1949 auch eine spezielle Währung, die färöische Krone. Diese ist allerdings keine eigenständige Währung, sondern eine gesonderte Auflage der dänischen Krone. Die Banknoten haben einfach ein eigenes Design, das auf der einen Seite Motive aus der färöischen Fauna abbildet, auf der anderen Seite abstrahierte Landschafts-Bilder. Münzen werden einfach halber dieselben wie in Dänemark verwendet. Die Dänische Nationalbank hat zudem die Hoheit über den Druck und die Ausgabe der färöischen Krone. Das Prinzip ist einfach: Die färöische Regierung zahlt ihre Einnahmen aus Steuern und von ihren Staatsbetrieben wie der Antlantic Airways oder der Post auf ein Konto der Dänischen Nationalbank ein und bekommt von ihr den entsprechenden Gegenwert geliefert. Viel ist dies indes nicht. 2009 waren gesamthaft rund 61 Milliarden Kronen im Umlauf, davon 362 Millionen färöische Kronen.

Banknoten Färöer

Die ersten echten färöischen Banknoten wurden in den fünfziger und sechziger Jahren eingeführt, die alten Scheine wurden aus dem Verkehr gezogen und entwertet. 1951 kam die erste Note, ein 5-Kronen-Schein auf den Markt, 1954 ein 10-Kronen-Schein, 1964 die 100-Kronen-Note und 1967 die 50-Kronen-Note.

Keine Kommentare:

Kommentar posten